Larissa                9. August 2020


Wir haben uns entschieden unser Projekt wieder aufzunehmen. So veröffentlichen wir wieder wöchentlich ein neues Gesicht von Larissa. 

Corona         29. März 2020


Selbstverständlich halten auch wir uns an die Massnahmen des Bundes zum Schutz der Bevölkerung.

Seit Mitte März finden daher keine Fotoshootings, Schmink-Workshops und Hochzeit-Make-ups statt.

Deshalb können wir im Moment auch unser Projekt <<It`s Larissa>> nicht weiterführen.

Wir halten dich auf dem Laufenden!

Bleib gesund, beste Grüsse 

Anita und Urs


Larissa          15. März 2020


Larissa.            08. März 2020


Larissa             01. März 2020


Larissa              23. Februar 2020

Larissa               16. Februar 2020


Larissa                09. Februar 2020


Heiraten im Januar    2020


An meiner Arbeit liebe ich die Hochzeit-Make-ups besonders. Wann immer es mein Terminkalender erlaubt nehme ich die Anfragen mit Freuden an. 

Meine Stärke sind die typengerechten, natürlichen Make-ups. Ich arbeite meist mit Natascha Brunner (Frisör zur Krone, Schleitheim) zusammen, sie ist die Hairstylistin und zaubert ganz tolle Frisuren.

 

Die aktuellsten Bilder stammen vom 31.01.2020. Wir durften Martina Geiges für die Ziviltrauung schminken und frisieren.

 

 

Fotografie:  Deborah Erne  Goldziit

Larissa              02. Februar 2020

Larissa              25. Januar 2020


Larissa              18. Januar 2020


Larissa               11. Januar 2020


It`s Larissa          4. Januar 2020


 

Ich bin ich.

immer wieder anders. Und doch 

dieselbe. Nur eben nicht die Gleiche.

 

Make-up ist mehr

als nur eine Maske auf dem Gesicht.

 

Es schafft immer wieder ein neues Gesicht.

 

Das ist Kunst, das ist Handwerk, das ist,

was wir machen.

Jeden Sonntag werden wir hier www.grossekunst.ch/latest ein neues Foto publizieren. 

 



Happy New Year       31. Dezember 2019


Umweltbewusstsein im Alltag                         21. Dezember 19

Zufällig bin ich, beim Surfen im Netz, auf selbstgemachte Baumwollpads gestossen. Diese Pads werden gehäkelt.

Ich finde die Idee toll. Diese Rondellen lassen sich in der Waschmaschine bei 60° oder 90° einfach waschen. Meine Watterondellen sind mittlerweile aufgebraucht und ich benütze nur noch meine Selbstgehäkelten. Gefertigt werden sie mit farbigem Garn, das wirkt sehr dekorativ im Bad. 

Meine Pads tauche ich jeweils bis zur Hälfte in Kokosöl und lasse sie im Kühlschrank festigen. Danach sind sie bereit zum Abschminken. Super Sache finde ich.

Ich verkaufe die Pads auch:

Ein Säckchen mit 8 Stück kostet Fr. 15.--


Inspirationen aus dem Griechenlandurlaub       Oktober 2019


Athen                            2. Oktober -  4.Oktober 2019

Wir starteten unsere Herbstferien mit einem kurzen Abstecher nach Athen. Weil Athen immer ein inspirierendes Ziel ist und weil, in unserem Falle, der Flug nach Kreta günstiger zu buchen war.

 

 


Kreta                            4. Oktober - 14. Oktober 2019

12 Jahre ist es her seit dem letzten Kretaurlaub. Die Vorfreude auf diese Insel war gross. Das letzte Mal waren wir als Familie unterwegs, dieses Mal reisen wir als Paar. 

Wir haben uns für eine Basisbleibe in Heraklion entschieden. Airbnb sei Dank. Im Zentrum haben wir eine kleine Unterkunft gefunden. Alles tipp topp... 

Natürlich gilt es erstmals Heraklion zu entdecken, was sich wirklich lohnt.

 


Da wir in den Städten immer zu Fuss unterwegs sind, führte uns ein Spaziergang zum Hafen. Die Promenade offenbart zwei Gesichter. Das Erste ist ein schönes und gepflegtes ....


Das weniger gepflegte, etwas verwahrloste Gesicht gibt mir jedoch die Möglichkeit, den Blick auf eine andere Art von Schönheit zu legen.


Wir haben uns entschieden für drei Tage ein Auto zu mieten. So lässt sich die Insel gut entdecken und man erreicht ursprüngliche Bergdörfer, welche an keiner Buslinie liegen.


 

Ein wunderbarer Fleck am Meer ist Mochlos.

Es ist ein kleines, schmuckes Dorf.

Ein traumhafter Platz um sich zurückzuziehen.

Wir entschieden uns eine Nacht hier zu verbringen

und fanden ein hübsches Zimmer bei "Alex und Cecile".

Einige Impressionen


 

Mochlos war für uns ein guter Startpunkt für den Marsch,

oder wohl besser.. Kletterrei durch die "Gorge of Richtis".

Die Wanderung würde ich als eher anspruchsvolle Tour

beschreiben. Oft ging es über Gesteinsbrocken, über Bäche

und unwegsames Gelände. 

Die Wanderung hat sich absolut gelohnt. Am Ziel konnten

wir einen malerischen Wasserfall bewundern. 

Der Weg zurück zu unserem Auto dauerte nochmals 13/4 Stunden

durch Olivenhaine. 

Ziemlich erledigt und total verschwitzt kamen

wir beim Parkplatz an. 

Wer diese Tour machen möchte braucht gutes Schuhwerk!


Auf dem Weg nach Plakias

 

 

Frohen Mutes machten wir uns auf den Weg nach Rethymno,

mit dem Auto versteht sich. Wir sahen uns schon am alten Hafen sitzend,

genüsslich Kaffee trinkend und die malerische Szenerie geniessend.

Leider blieb es bei der Vorstellung, denn das Suchen eines Parkplatzes

stellte sich als unmögliches Unterfangen heraus. Bevor der letzte

Nervenstrang zu vibrieren begann, entschieden wir uns für ein neues Ziel... 

Plakias.  

Wir genossen eine unglaublich abwechslungsreiche landschaftliche Vielfalt.

Von steinig und karg zu grün und fruchtbar. Malerische, kleine

Dörfer und Ausblicke bis ans Meer..... wunderschön und faszinierend.

 

Den ersten Stopp machten wir beim Kloster Arkadi. Dieses liegt 500 m 

über Meer und ist eine imposante im Festungsstil erbaute Anlage, in deren 

Zentrum sich die zweischiffige Klosterkirche befindet. Das Kloster Arkadi

wurde während des kritischen Aufstandes von 1866 gegen die Türken in der ganzen Welt bekannt und zum Symbol für Freiheit, Selbstaufopferung und Heldentum erhoben. Das "Drama von Arkadi", der "Holokaust", wurden zum Meilenstein der Geschichte Griechenlands und der ganzen Welt..   www.akadimonastery.gr

 


 

Eine eindrucksvolle Fahrt ins Landesinnere ...

 


Plakias


Chania

 

Mit dem Bus sind wir am Freitag von Heraklion, über Rethymnon, nach Chania gefahren. Die Fahrt verlief entlang der Küste und dauerte ca. 2 Std. 30 Min. Es ist sehr bequem mit dem Bus zu reisen. Sie fahren pünktlich und die Billettpreise sind in Ordnung. Ein grosser Vorteil von Busfahrten ist: Man hat den Stress der Parkplatzsuche nicht.

 

Chania ist wunderschön. Die Altstadt ist autofrei. In den historischen Bauten befinden sich jede Menge Souvenirshops. Es gibt auch hübsche und geschmackvoll eingerichtete kleine Hotels in der nähe der Hafenpromenade.

Wir waren im "Elya Zampeliou". 

 

Es lohnt sich sehr das touristische Zentrum der Altstadt zu verlassen. Es gibt hübsche Gassen und Winkel. Diesen und all den hübschen Cafés und Restaurants galt unsere Bewunderung. 

Wir genossen das leckere Essen und den wunderbaren Wein. In Kreta wird man als Restaurantbesucher meist sehr verwöhnt. Zum Apero gibt es immer verschiedene Schälchen mit Nüssen und Chips, nach einem Nachtessen kommt, wohlgemerkt unbestellt, ein Dessert des Hauses und ein Fläschchen mit Raki. 

Ein paar Inspirationen


Krakau                        16. Juli - 19. Juli 2019

 

 

Der Marktplatz inmitten der Altstadt von Krakau.

Die Tuchhallen ist ein Renaissancegebäude mit einer riesigen Marktpassage. Hier gibt es allerlei Handwerkskunst und Bernsteinschmuck zu bewundern und zu erstehen.


Krakau bietet wunderschöne Gebäude und viele kreative Cafés, Bars und Restaurants. Natürlich hat man die Möglichkeit Stadtführungen zu machen und Museen zu besuchen. Wir waren in Auschwitz und haben die Führung durchs Konzentrationslager mitgemacht, ansonsten haben wir die Stadt zu fuss entdeckt. Es ist eine sehr entspannte Stadt, ein wesentlicher Grund ist sicherlich, dass das Zentrum verkehrsfrei ist. Wir kommen mit Sicherheit zurück....

 


Ein paar wunderhübsche Inspirationen

Kontakt

Anita Fricker

Taufgarten 8

8213 Neunkirch

Tel. +41 79 712 34 03

anitafricker@bluewin.ch

Leistungen & Preise

Download
Angebote – Preise
Angebote-Preise website 17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.4 KB